Haushaltsgeräte

  • Heutzutage sind die Haushalte mit einer Vielzahl an Haushaltsgeräten ausgestattet. Gerade ältere Geräte benötigen viel Strom. Durchschnittlich trägt der Stromverbrauch nur etwa 15% zum Gesamtenergieverbrauch bei. Durch die steigenden Strompreise schlägt sich dies aber teuer in der Stromrechnung nieder. Wie sich der Stromverbrauch zusammen setzt zeigt die nachfolgende Grafik.

    Good bye, Stand-by

    Viele Elektrogeräte brauchen auch dann Strom, wenn sie nicht in Betrieb sind. Diesen Zustand (Stand-by) lässt sich nur durch das Ziehen des Gerätesteckers oder durch eine Steckdosenleiste mit Schalter vermeiden.

    Energieeffizienzklassen helfen beim Neukauf

    Beim Neukauf von Geräten kann man sich am Energielable orientieren, das für viele Geräte Pflicht ist. Darauf befinden sich Umwelt-relevante Daten wie der Strom- und Wasserverbrauch. Auch Fassungsvermögen und Geräuschentwicklung werden dargestellt. Die beste Energieeffizienzklasse ist dabei A+++ und geht dann über A++, A+ und A Alphabetisch nach unten, und wird somit immer schlechter.

    Besonders sparsame Haushaltsgeräte finden Sie hier.